Frühling

Standard

Frühling in Blankenburg / HarzIn der Rubrik „Schreibwerkstatt“ gewähre ich Einblick in meine Gedankenwelt und stelle gekürzte Texte vor, die aus meinen Kurzgeschichten oder kleinen Sammlungen stammen.

Frühling

Gleich links neben der Eingangstür vom Kindergarten stand ein kleiner Busch, in dessen Mitte das große Amselnest verborgen lag. Nach einem langen Wochenende war es auf einmal da gewesen, die Kinder hatten es gleich in der Frühe entdeckt.
Die Eltern schüttelten skeptisch die Köpfe und meinten, dass dies ein gefährlicher Ort zum Brüten wäre, denn für die Katze würde es ein leichtes sein, an die Eier heranzukommen. Oder die neugierigen Kinder würden unvorsichtig sein und die Vögel stören.
Natürlich waren die Kinder neugierig und unvorsichtig. Sie bogen die Zweige beiseite, um besser sehen zu können, zupften trotz Ermahnung einzelne Gräser aus dem Nest heraus und staunten, wie fest es gebaut war. All das ertrug der brave Amselmann, drehte den kleinen Störern den Rücken zu und hielt wacker aus.
Eines Nachmittags jedoch war das Nest leer und die Eier verschwunden. Die Kinder tobten achtlos daran vorüber. Nur die Kleinste war erschrocken stehen geblieben und wies mit ihrem Zeigefinger auf den Strauch. Sie weinte. Bedauernd zuckten die Erwachsenen mit den Schultern, weil sie schon alles vorhergesehen hatten.
Aber niemand bemerkte das neue, gut versteckte Nest, das viel höher, in einer Astgabel des alten, dicken Baumes im Vorgarten gebaut worden war.
Das Frühjahr hatte gerade erst begonnen.
Und Amseln können zweimal brüten.

(Diese kleine Szene ist enthalten in der Sonderedition „Nebenbei gesagt – Alltagsgeschichten“)

Advertisements

»

    • 😉 Da sieht man wieder: es gibt immer wieder Hoffnung auf Neues!
      Wir hatten sogar schon einmal ein Amselnest auf unserem noch unbegrünten Minibalkon, aber irgendwann gab es ein großes Geschrei und Gezeter und die Elstern hatten ein hervorragendes Frühstück… Ob die Amselmama Bestandteil dessen war, weiß ich aber nicht.

  1. Ich find Dich klasse. Das muss an dieser Stelle mal gesagt sein. Es wird jetzt wirklich höchste Zeit, dass ich nicht nur Leseproben lese…

    Knutsch

    • Das ist ja ein großartiges Kompliment!
      Zur Zeit habe ich vier Büchlein:
      Über Grenzen (Mauergeschichten), Nebenbei gesagt (meist lustige Alltagsgeschichten), Berliner Straßen (viel Historie) sowie Maries Welt (Reisegeschichten aus der Toscana).
      Jetzt hast Du die Qual der Wahl:-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s