Schrebers Garten: Fliederblütensirup

Standard

Wenn Euch mein Pfingstgruß mit den Fliederblüten erfreut hat, dann überrascht es Euch vielleicht zu sehen, was uns der Flieder auch noch schenkte: Nämlich Blütensirup.

Und damit Ihr auch was davon habt, kommt an dieser Stelle ausnahmsweise keine Geschichte, sondern ein Rezept:

5 Fliederdolden

1 unbehandelte Zitrone

750 g Zucker

10 g Zitronensäure

1 l Wasser

Die Fliederblüten werden geputzt und von den Stielen gezupft, danach wird die in Scheiben geschnittene Zitrone zu den Blüten hinzugegeben. Das Wasser mit dem Zucker solange köcheln lassen, bis sich der Zucker gelöst hat und dabei gelegentlich umrühren. Nach dem Abkühlen die Zitronensäure in die lauwarme Flüssigkeit geben. Alles über die Blüten gießen und umrühren. Nun muss der Sud 5 Tage ruhen, nur einmal am Tag bitte umrühren. Jetzt ist es fast geschafft! Nach dem Abseihen wird der Sirup in saubere Flaschen gefüllt. Fest verschlossen hält sich der Sirup etwa 4 Wochen im Kühlschrank. Etwas länger haltbar wird er, wenn der Sirup vor dem Abfüllen kurz aufgekocht wird, allerdings geht die intensive Farbe verloren. Und der Duft des Flieders bleibt im Sirup auch nicht erhalten, aber dafür ein köstliches Aroma und eine wundervolle Farbe des Frühlings! Viel Spaß!

Advertisements

»

  1. Pingback: Schrebers Garten: Rumtopf – Rezept, Herkunft und Santiano | andreamaluga

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s