2012: 775 Jahre Berlin (oder so…)

Standard

Berlin macht sich bereit für die 800-Jahr-Feier und spart schon mal Geld für dieses Ereignis. Wohl deshalb nimmt kaum jemand wahr, dass wir auch in diesem Jahr kräftig feiern könnten. Immerhin sind wir offiziell 775 Jahre alt. Aber außer ein paar offiziellen Terminen, halbherzigen Klein-Festivitäten und einer Kunstinstallation auf der Verlegenheitsbaustelle am planierten Schlossplatz in Mitte ist kaum etwas zu bemerken. Im übrigen glauben die Archäologen, nicht zuletzt belegt durch die Ausgrabungsergebnisse am Petriplatz, dass Berlin schon einige Jahrhunderte mehr „auf dem Buckel“ hat.

Da sah es vor 25 Jahren anders aus. Die Stadt feierte 1987  in ihren durch die innerdeutsche Mauer getrennten Hälften was das Zeug hielt.

Das Gerücht hält sich hartnäckig, dass die DDR schließlich an den Ausgaben für dieses Jubiläum zugrunde ging… Das Nikolaiviertel wurde errichtet und eine riesige Parade wand sich durch die City Ost.  Friedrich der Große wurde salonfähig, sein Denkmal wurde aus dem Potsdamer Exil geholt und wieder Unter den Linden aufgestellt. Darsteller von Langen Kerls – der Leibgarde seines Vaters Friedrich Wilhelm I. – durften sich in den Festumzug einreihen. Politische Zugeständnisse an eine veränderte Welt.

In Erinnerung bleiben wird die Rede des Präsidenten der USA, Ronald Reagan, am Brandenburger Tor, die in der Forderung gipfelte: „Mr Gorbatchow, open this gate. Mr Gorbatschow, tear down this wall!“

Im Sommer 1987 traten David Bowie, Eurythmics und Genesis vor dem Reichstag (damals im Westteil) auf. Die Musik war auch im Ostteil der Stadt, über die Mauer hinweg, zu hören. Diese Nachricht verbreitete sich wie ein Lauffeuer durch Ostberlin. Viele Jugendliche aus dem Osten kamen daraufhin zum Konzert, dass in der Nähe der Grenze, am Brandenburger Tor, stattfand, um es miterleben zu können. Die Polizei verbot jedoch den Aufenthalt so nahe an der Grenze und nahm viele junge Leute, die trotzdem gekommen waren, fest.

Harte Zeiten und viel Aufregung. Vielleicht müssen wir uns davon noch erholen und Atem schöpfen für die große Party in 25 Jahren…

Advertisements

»

  1. Ich erinnere mich noch genau an die Rede Reagens. Damals dachte ich, was wird denn jetzt als Reaktion aus Moskau passieren. Aber nichts geschah und dann wurde alles anders als gedacht.

    Wie immer ein schöner Artikel. Danke.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s