Versunkene Schätze: formidabel!

Standard

In this column „Versunkene Schätze“ I describe hidden words, i.e. „old“ and unusual words.

Mit spitzer Feder kämpfe ich für die Erinnerung an verschwundene Wörter der deutschen Sprache. Deshalb werden in meinem blog unter dem Titel „Versunkene Schätze“ in losen Abständen Wortschätze ans Licht gehoben. Viel Vergnügen beim Entdecken!

Seit das Wort „formidabel“ in einem Kinderbuch auftauchte, das ich las, habe ich mich wieder neu in dieses schöne Wort verliebt.

Der Duden spricht:

frz.: formidable

lat.: formidabilis – grausig, fürchterlich

dt.: außergewöhnlich, beeindruckend

Nachdem Grimms und Adelung mich im Stich ließen, habe ich beim fabelhaften (um nicht zu sagen formidablen) Herrn Krünitz unter der Klassifizierung „Blumen und Zierpflanzen“ folgende Erklärung gefunden: „Formidable: bey den Blumisten, eine Aurikelnsorte mit Feuille morte, auf weißem Grund. Imgleichen eine Sorte Primo=Baguetten.“ Ich weiß nicht, worüber ich zuerst lachen soll, über die „Blumisten“ oder das „Baguette“… Ich weiß, Primo-Baguetten haben mit dem französischen Brot nichts gemein, aber die Zusammenhänge sind einfach grandios! Von wegen trockene, langweilige Germanistik…

Nach welchen formidablen Lieblingswörtern soll ich für Euch demnächst fahnden?

Advertisements

»

  1. Hurrrra endlich wieder mal einen versunkenen Schatz! Eine tolle Rubrik mit vielen auch nützlichen Informationen.
    Über ein geeignetes Wort muß ich noch nachdenken…
    Dieser Artikel ist jedenfalls wieder richtig großartig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s