Lesebühne Für_Wort feiert 5. Geburtstag am 28. Februar 2019

Standard

Plakat FÜR_WORT Februar 2019

Die Lesebühne FÜR_WORT wird Jahre fünf jung!

Wenn uns das bei der Gründung der Lesebühne jemand vorausgesagt hätte, hätten wir damals alle den Kopf vor Verwunderung geschüttelt. Matthias Rische ist von Anfang an dabei, seine jahrelange Mitstreiterin Susanne Riedel wurde im Mai 2018 abgelöst von Andrea Maluga.

FÜR_WORT ist sich einerseits treu geblieben, indem sie als freie Lesebühne in Schöneberg ansässig ist, die allen Stilrichtungen des Lesens, Schreibens und Musizierens eine Chance bietet.

Wir sind nicht darauf festgelegt unbedingt humorvoll und spaßig sein zu müssen, viel eher geht es um die Qualität der Künstler und Beiträge.

Die Lesebühne Für-Wort hat sich zu einer Institution entwickelt, die aus dem Schöneberger Kulturraum kaum wegzudenken ist.

Das verdanken wir einem großartigem Publikum, der angesprochenen Qualität der Künstler und dem Wohnzimmercharakter des Naumann Drei.

Bedanken wollen wir uns mit einem furiosen Jubiläumsprogramm:

Jana Scheerer, geboren 1978, schreibt Romane, Kurzgeschichten und Theaterstücke. 2004 erschien ihr Debüt „Mein Vater, sein Schwein und ich“ bei Schöffling&Co. und wurde mit dem Literaturpreis Prenzlauer Berg ausgezeichnet. 2010 folgte „Mein innerer Elvis“.

Mit „Als meine Unterhose vom Himmel fiel“ legte sie 2017 bei Woow Books ihr erstes Kinderbuch vor. Bei Fürwort liest sie kurze Prosastücke.

Matthias Weiss ist Gratwanderer zwischen passioniertem Pessimisten und unverbesserlichem Weltverbesserer, zwischen Axt im Walde und Diplomat, Menschenfeind und Botschafter der Liebe.

Er erzählt Erlebtes und Überlebtes, Fundsachen und Erfundenes, Wunden und Wunder, allzeit getreu seiner Prämisse: „Es klingt nicht so böse, wie es gemeint ist.“

Etwaige Ähnichkeiten mit realen Personen und Ereignissen sind alles andere als zufällig. Voll Liebe zur Sprache dreht und wendet er in seinen Texten nur allzu gern des Lebens sicher geglaubte Koordinaten und stellt mehr Fragen als er Antworten gibt.

Doch am Ende wird alles gut … wie im richtigen Leben halt. Er gewann im vergangenen Jahr den Reinheimer Satirelöwen.

Ernst Erland Kühn & Jamie Collier präsentieren Harmonie-Gesang und nur ein Mikrofon – dieses Trio hält sich an alte Traditionen. Obwohl ihre Songs auch wunderbar in diese Zeiten passen. Sie spielen Folk mit ebenso traditionellen Instrumenten. Begleitet werden sie von ihrem (beinahe schon zur Band gehörigen) Gastmusiker Jamie Collier. Ein Gesamtpaket, dass sich hervorragend ergänzt.

Kommt zahlreich und feiert mit uns am 28. Februar ab 19:30 Uhr im Naumann Drei und vergesst nicht, Plätze zu reservieren.

Wir befürchten es wird voll.

 

Herzlichst

Matthias (Text)und Andrea

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s