Cécile Belmont: Letter am Steinplatz 2019 – Teil II

Standard

Letter am Steinplatz_01427Foto: Norbert Artner

Wäre ich größer, könnte ich den Fernsehturm sehen!

Das ist der Beitrag der ZeilenZauber-Schreibwerkstatt für LETTER AM STEINPLATZ. Was sagt Ihr zu unserem phänomenalen Satz, der im Rahmen des Kunstprojekts mit Cécile Belmont entstanden ist? Die Idee für diese Aussage kam auf die Frage: Was würde der Baum in der Mitte des Steinplatzes in Berlin-Charlottenburg sagen, wenn er sprechen könnte? Nach einer phantasievollen Suche nach DEM Satz, den wir gern verwenden wollten, gingen wir zur Produktion über: Cécile weihte uns in die Geheimnisse des Siebdrucks ein. Ein Platzregen drohte, unser Vorhaben zu vereiteln, doch wir fanden Unterschlupf auf der beschirmten Terrasse des Kaffeehauses „Filmbühne am Steinplatz“ und konnten unsere T-Shirts bedrucken. Der Fotograf Nobert Artner hat das Projekt begleitet.

Unser Satz hat uns alle bezaubert, da er voller Poesie ist und mit ihm eine Brücke zum kilometerweit entfernten Fernsehturm auf dem Alexanderplatz in Berlin-Mitte schlägt. Und außerdem: Wollen wir nicht alle mal ein bisschen größer sein?

Und so geht es weiter im Rahmen von Letter am Steinplatz

ein temporäres Kunstprojekt von Cécile Belmont

 

Aktivierung der Buchstaben und Präsentation „Was bisher geschah“

 

Sonntag, 20. Oktober von 14.00 bis 18.00 Uhr

Sonntag, 27. Oktober von 14.00 bis 18.00 Uhr

Steinplatz, 10623 Berlin-Charlottenburg

www.letter-am-steinplatz.de

info@letter-am-steinplatz.de

 

Letter am Steinplatz sind Interventionen mit Wörtern vor Ort.

Im Mittelpunkt des Projektes stehen die Menschen, die den Platz entdecken, erleben oder schätzen. Sie sind die Autoren, die Akteure und das Publikum. Zwei Monate lang dient der Steinplatz als Spielraum für ein lebendiges Experimentieren mit Buchstaben.

 

 

Mit der Teilnahme am Projekt Letter am Steinplatz wird dem Veranstalter die Erlaubnis erteilt, für das Projekt Foto- und Filmaufnahmen zu machen und diese Aufnahmen im Zusammenhang mit dem Projekt für die Öffentlichkeitsarbeit und die Dokumentation, analog und digital, zu verwenden.

Die Aufnahmen werden auch dem Auftraggeber: Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin, Abt. Stadtentwicklung, Bauen und Umwelt Straßen- und Grünflächenamt für Dokumentationszwecke weitergegeben und verwendet.

Im Auftrags des Bezirksamtes Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin, Abteilung Stadtentwicklung, Bauen und Umwelt

 

»

    • Das stimmt, es war für uns als Kopfmenschen eine großartige Bereicherung, ein Spiel mit Worten und Poesie. Hoffentlich kommt Cécile mal wieder nach Berlin und bietet etwas Ähnliches an, das wäre toll 🌸

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s