Schlagwort-Archive: Kurse

Schreibwerkstatt Wunderkammer November 2019 im Naturkundesmuseum zu Berlin

Standard

IMG_0035

Für alle, die sich schon immer gewünscht haben, an einem Schreibkurs teilzunehmen, bietet sich DIE Gelegenheit. Und zwar in den wunderbaren Räumlichkeiten des altehrwürdigen Naturkundemuseums zu Berlin! Kurz und knapp – vier Termine im November 2019, mit mir als Kursleiterin.
Voraussichtlich besuchen wir die Genomeditierung. Ich bin schon sehr gespannt und freue mich auf Euch ❤
Hier die Einzelheiten und die Einladung:
dienstags / 05.11.2019 / 12.11.2019 / 19.11. 2019 / 26.11.2019
jeweils 16:00 bis 18:00

Eine Entdeckungsreise mit Führung hinter die Kulissen des Museums und literarischen Schreibübungen.

Zu welchen Geschichten regen die Objekte einer naturkundlichen Sammlung an? Welchen besonderen Blick entwickeln Sie? Im Verlaufe des Kurses lernen Sie eine Sammlung oder ein Forschungsprojekt aus dem Museum für Naturkunde kennen und schreiben darüber. Gemeinsam mit der Schreibtrainerin bringen Sie ihre Miniaturen zum Leuchten. Auf Wunsch finden ausgewählte Texte Eingang in eine Publikation und in die Räume des Experimentierfeldes für Partizipation und Offene Wissenschaft im Museum für Naturkunde.

Dozentin: Andrea Maluga, Schreibtrainerin und Autorin

 

Kurs mit 4 Terminen ab 5. November, dienstags von 16:00 bis 18:00 Uhr im Museum für Naturkunde. Für Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren.

Termin 1 (5. November): Blick hinter die Kulissen des Museums und Einführung

Termin 2 (12. November): Schreibübungen und Ideen

Termin 3 (19. November): Bearbeitung der Texte, Lesen der Texte

Termin 4 (26. November): Besprechung und Auswahl von Texten

 

Kosten: 40€/30€ ermäßigt für alle vier Termine (inklusive Eintritt ins Museum)

Anmeldung unter: beteiligen@mfn.berlin

 

Cécile Belmont: Letter am Steinplatz 2019 – Teil II

Standard

Letter am Steinplatz_01427Foto: Norbert Artner

Wäre ich größer, könnte ich den Fernsehturm sehen!

Das ist der Beitrag der ZeilenZauber-Schreibwerkstatt für LETTER AM STEINPLATZ. Was sagt Ihr zu unserem phänomenalen Satz, der im Rahmen des Kunstprojekts mit Cécile Belmont entstanden ist? Die Idee für diese Aussage kam auf die Frage: Was würde der Baum in der Mitte des Steinplatzes in Berlin-Charlottenburg sagen, wenn er sprechen könnte? Nach einer phantasievollen Suche nach DEM Satz, den wir gern verwenden wollten, gingen wir zur Produktion über: Cécile weihte uns in die Geheimnisse des Siebdrucks ein. Ein Platzregen drohte, unser Vorhaben zu vereiteln, doch wir fanden Unterschlupf auf der beschirmten Terrasse des Kaffeehauses „Filmbühne am Steinplatz“ und konnten unsere T-Shirts bedrucken. Der Fotograf Nobert Artner hat das Projekt begleitet.

Unser Satz hat uns alle bezaubert, da er voller Poesie ist und mit ihm eine Brücke zum kilometerweit entfernten Fernsehturm auf dem Alexanderplatz in Berlin-Mitte schlägt. Und außerdem: Wollen wir nicht alle mal ein bisschen größer sein?

Und so geht es weiter im Rahmen von Letter am Steinplatz

ein temporäres Kunstprojekt von Cécile Belmont

 

Aktivierung der Buchstaben und Präsentation „Was bisher geschah“

 

Sonntag, 20. Oktober von 14.00 bis 18.00 Uhr

Sonntag, 27. Oktober von 14.00 bis 18.00 Uhr

Steinplatz, 10623 Berlin-Charlottenburg

www.letter-am-steinplatz.de

info@letter-am-steinplatz.de

 

Letter am Steinplatz sind Interventionen mit Wörtern vor Ort.

Im Mittelpunkt des Projektes stehen die Menschen, die den Platz entdecken, erleben oder schätzen. Sie sind die Autoren, die Akteure und das Publikum. Zwei Monate lang dient der Steinplatz als Spielraum für ein lebendiges Experimentieren mit Buchstaben.

 

 

Mit der Teilnahme am Projekt Letter am Steinplatz wird dem Veranstalter die Erlaubnis erteilt, für das Projekt Foto- und Filmaufnahmen zu machen und diese Aufnahmen im Zusammenhang mit dem Projekt für die Öffentlichkeitsarbeit und die Dokumentation, analog und digital, zu verwenden.

Die Aufnahmen werden auch dem Auftraggeber: Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin, Abt. Stadtentwicklung, Bauen und Umwelt Straßen- und Grünflächenamt für Dokumentationszwecke weitergegeben und verwendet.

Im Auftrags des Bezirksamtes Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin, Abteilung Stadtentwicklung, Bauen und Umwelt

 

Cécile Belmont – Einladung zu Letter am Steinplatz 2019

Standard

Einladung_Letter am Steinplatz (v8)_Seite_1Herzlich willkommen zum Kunstprojekt „Letter am Steinplatz“!

Der Steinplatz nahe dem Bahnhof Zoologischer Garten Berlin wurde umgestaltet und erwartet viele neue und alte Besucher. Die französische Künstlerin Cécile Belmont hat es sich zur Aufgabe gemacht, bis zum 30. Oktober 2019 die Besucher einzubinden in die „Besitznahme“: Buchstaben und Wörter zu bauen oder als Zaungast dabei zu sein. Gesucht werden Geschichten, Erfahrungen und Eindrücke rund um den Steinplatz.

Die Kinder und Jugendlichen der ZeilenZauber-Schreibwerkstatt haben eine exklusive Verabredung mit der Künstlerin Cécile Belmont und werden sogar handwerklich-künstlerisch tätig, aber psst, das ist noch obergeheim und wird erst im Nachhinein berichtet.

 

Neue Termine 2019/2020 – neuer Schwung in der ZeilenZauber-Schreibwerkstatt

Standard

Banner ZeilenZauberDa sind wir alle wieder! Ich hoffe, Ihr hattet es schön im Sommer.

Ein edler Spender war so freundlich, meiner ZeilenZauber-Schreibwerkstatt oben zu betrachtendes Banner zu einem Fünftel des Preises herzustellen, was mich wirklich sehr entzückt. Das Banner ist zwei Meter lang und wird uns zum Herbstfest in der Botanischen Anlage am 29. September 2019 beste Dienste leisten 😉 Auf diesen und auf alle anderen Termine der ZeilenZauber-Schreibwerkstatt freue ich mich sehr. Wir hätten noch so zwei Plätzchen an schreibbegeisterte Kinder und Jugendliche zu vergeben.

Bitte zu notieren (Änderungen bitte hier verfolgen):

ZeilenZaubers Meisterkurs 2019/20 – Alles um Literatur und Schreiben

Schreibwerkstatt für Kinder und Jugendliche ab 11 Jahre

11 bis 16 Uhr einmal monatlich sonnabends in Berlin (mit Picknick 😉 ). Bei Exkursionen veränderte Kurszeiten!

31. August 2019: Exkursion Literatur-Sommerfest

28. September 2019: Exkursion Wortkunst mit einer französischen Künstlerin

fakultativ – 29. September 2019: ZeilenZauber-Stand ab 12 Uhr auf dem Herbstfest der Botanischen Anlage Blankenfelde

26. Oktober 2019: Schreibwerkstatt in Berlin

23. November 2019: Exkursion zur Buch-BerlinMesse

14. Dezember 2019: Schreibwerkstatt in Berlin

18. Januar 2020: Schreibwerkstatt in Berlin

29. Februar 2020: Exkursion zum Internationalen Filmfestival BERLINALE

28. März 2020: Öffentliche Lesung der ZeilenZauber-Schreibwerkstatt in Berlin

25. April 2020: Schreibwerkstatt in Berlin

16. Mai 2020: Schreibwerkstatt in Berlin

11. Juni 2020:

14 bis 16 Uhr Feierliche Preisverleihung des 6. ZeilenZauber Schreibwettbewerbs 2020 in der Aula des Rosa-Luxemburg-Gymnasiums, Kissingenstraße 12, Berlin-Pankow (Nähe Bahnhof Pankow), anschließend Abschlusstreffen

 

ZeilenZauber-Preisverleihung am 6. Juni 2019

Standard

ZZPreise 2019Herbei, herbei, liebe Leute, die Feierliche Preisverleihung des 6. ZeilenZauber-Schreibwettbewerbs findet am 6. Juni ab 15 Uhr in der Aula des Rosa-Luxemburg-Gymnasiums Berlin-Pankow, Kissingenstraße, statt. Es gibt wie immer tolle Musik und gute Texte für die Ohren, Freudentränen für die Seele und allerlei ZeilenZauberhaftes zum Mitnehmen nach Hause.

Dank unserer vielen Sponsoren,

Buchdisko, Buchsegler, Pankebuch, Thalia Rathauscenter, Florentine, Zweite Liebe, Markasit sowie Sachspenden der Familien begeisterter ZeilenZauberer ❤

können wir sehr viele Preise an die Kinder und Jugendlichen verteilen, jeder dritte Teilnehmer und jede dritte Teilnehmerin bekommt neben der Urkunde ein Geschenk. In diesem Jahr wurden viele Beiträge zum Thema „Freiheit“, Gedichte, Geschichten und Comics, eingesandt. Insgesamt haben sich bundesweit Kinder und Jugendliche von 8 bis 18 Jahren aus 16 Schulen beteiligt, unsere Gäste kommen aus ganz Berlin, aus der Hansestadt Rostock in Mecklenburg, aus Wolfenbüttel / Niedersachsen und Chemnitz / Sachsen!

Vielen Dank an alle Helfer, Lehrer, Eltern und Jurykinder, die das Zustandekommen des ZeilenZauberschreibwettbewerbs unterstützen. Es lebe das Ehrenamt!

Schreibwettbewerb ZeilenZauber 2019

Standard

Plakat 2019_final_final

Liebe Schreibwütige!

Einige von Euch sind längst in den Osterferien, Andere genießen heute den ersten Ferientag. Damit Euch nicht langweilig ist, schicke ich Euch hier die beste Idee, die Schreibtinte nicht eintrocknen zu lassen: Macht (wieder) mit beim ZeilenZauber-Schreibwettbewerb 2019, der in diesem Jahr zum sechsten Mal stattfindet, und verzaubert die Kinder- und Erwachsenenjury und mich mit Euren Ideen für Geschichten, Gedichte und Comics zum Thema „Freiheit“.

Einsendeschluss ist der 1. Mai 2019, die feierliche Preisverleihung findet am 6. Juni 2019, 15 bis 16.30 Uhr wie fast immer im Rosa-Luxemburg-Gymnasium Berlin-Pankow statt. Erst dann werden die Preisträger bekannt gegeben, damit es spannend bleibt -)

Hier  noch einmal die Mitmachbedingungen.

Die ersten beiden Einsendungen liegen schon bei mir auf dem Schreibtisch!!! Ich freue mich auf Deine Gedanken ❤

6. Schreibwettbewerb ZeilenZauber 2019 – Mitmachbedingungen

Standard

Schreibwettbewerb-handzettel 2019_NEUDa ist sie wieder, heiß ersehnt und schon nachgefragt: Die Einladung zum ZeilenZauber-Schreibwettbewerb, der in diesem Jahr schon zum sechsten Mal stattfindet!

Bis zum 1. Mai 2019 erwarten die Kinder- und Jungendjury sowie die Erwachsenenjury und ich Eure Geschichten, Gedichte und Comics zum Thema „Freiheit“. Lasst Euch dazu inspirieren von den Gedanken der Jurymitglieder der ZeilenZauber-Schreibwerkstatt und lasst Eurer Phantasie freien Lauf. Fragt Eure Freunde, Eltern und Großeltern und natürlich Euch selbst, was Freiheit bedeuten kann und teilt es uns mit. Die Geschichten dürfen höchsten 1.500 Wörter haben (ca. 3 Seiten), Comics höchstens vier Seiten.

Wie immer biete ich begleitende Workshops für Schulklassen oder Gruppen an, wir erarbeiten gemeinsam das Thema „Freiheit“ und legen einfach mit dem Schreiben los. Ich stehe zwei Stunden als Expertin zur Verfügung  und gebe Hinweise. Und schwupps – schon seid Ihr dabei beim ZeilenZauber-Schreibwettbewerb, an dem sicher wieder zwischen 100 und 150 Kinder und Jugendliche bundesweit und aus Österreich teilnehmen werden. Meldet Euch und Eure Klasse sehr gerne an unter andrea.maluga (et) alice-dsl.net

Ich habe schon die Lieblingsläden abgeklappert und die Einzelhändler werden wieder wie jedes Jahr sehr spendabel sein und viele Preise für die Teilnehmer des ZeilenZauber-Schreibwettbewerbs zur Verfügung stellen. Leider ist kein Versand der Preise mehr möglich, ich versuche aber auf jeden Fall, sie Euch zukommen zu lassen. (Im März bin ich auf der Leipziger Buchmesse und spiele dort ZeilenZauberfee und bringe die restlichen Gewinne vom Vorjahr an die Preisträger… 😉 )

Wir freuen uns schon sehr auf Eure Geschichten, Gedichte und Comics!

Lesefestival LeseZeit Berlin am 9. März 2019

Standard

 

LESEzeit 2019_A4-Plakat fürs blogNach dem furiosen Berlinale-Besuch der Teilnehmer meiner ZeilenZauber-Schreibwerkstatt und dem Schreiben der Film-Rezensionen, steht  ein weiterer Höhepunkt ins Haus: die Einladung für uns zur LeseZeit Niederschönhausen am 9. März 2019.

Bisher beschränken sich unsere Lese-Erfahrungen auf die jährlichen Preisverleihung -hier der Bericht von 2018 zum ZeilenZauber-Schreibwettbewerb und auf die kleine Lesung zum Bundesweiten Vorlesetag, aber ich bin mir sicher, dass wir trotzdem gut gewappnet sind.

Das Lesefest findet den ganzen Tag über statt. Wir werden uns den vor uns stattfindenen Block anhören, um uns einzufinden und mit dem Ort „warm“ zu werden. Für unseren Auftritt von 17 bis 18 Uhr können gerne Eltern, Oma, Onkel, Cousins, große Schwester, Nachbarn, Mitschüler und willige, zufällig vorbeikommende Passanten mitgebracht werden. Und natürlich die lieben Blogleser 😉

Lesung 17 bis 18 Uhr im Haus der Familie, Marthastraße 12 in 13156  Berlin-Niederschönhausen und Ausklang beim gemeinsamen Abendessen bis 18.30 Uhr

Wir sehen uns 😉

Berlinale 2019 „Daniel fait face“, Frankreich 2018

Standard

DSC_4885So war das auf der Berlinale 2019, dem Internationalen Filmfestival in Berlin. Wie in jedem Jahr berichte  ich an dieser Stelle über die schönsten, traurigsten und kuriosesten Filme und danke brav meiner Berlinale-Fee, die mich immer mit Eintrittskarten für die allerbesten Filme der Kategorie „Generation“ versorgt.

Wie immer wandert auch die Schreibwerkstatt ZeilenZauber in mindestens einen Film der Berlinale, diesmal war es der französische Film „Daniel fait face“, der in der Kategorie Generation Kplus gezeigt wurde. Darum ging es: Die Kinder sollen auf den Fall eines Anschlags eines Amokläufers auf ihre Schule in Form einer Übung vorbereitet werden. Gleichzeitig bemüht sich der Tanztheaterlehrer, dieses Thema mit den Kindern auf der Bühne aufzuarbeiten. Ab 10 Jahre

Hier also die Rezensionen der Kinder und Jugendlichen:

Ich weiß nicht so genau, woran ich denken musste, der Film war so anders als andere. Er war ein bisschen bedrängend. Man hat sich ein bisschen wie Daniel gefühlt. Ich konnte mich gut in ihn hineinversetzen. Bei manchen Szenen war der Schnitt zu schnell, sonst war er gut gemacht. Die Kinder haben gut geschauspielert. Ich habe zwar nicht alles verstanden, aber der Film war trotzdem gut. Ich fand die Szene mit dem Schnee und wo die Klasse tanzt, schön. Meine Lieblingsstelle war, wo Daniel den Baum mit den roten Blättern entdeckt und raufklettert.  Junia, 11 Jahre

Meine Lieblingsszene war die, in der die Schüler beim Theaterunterricht miteinander getanzt haben. Ich mochte an dem Film, dass er nicht in der üblichen Spielfilmart gedreht wurde. Zwischenzeitlich war er sehr verwirrend, allerdings fand ich den Film dadurch umso besser. Mir haben sehr die Einstellungen gefallen, vor allem die Close-Ups, und die Art der Aufnahme, als Daniel allein auf dem Schulhof durch den Schnee lief, mochte ich besonders. Die Musik fand ich passend und gefiel mir. Lu, 15 Jahre

Ich war teils sehr verwirrt, weil ich Elemente des Films (die Schreie) nicht ganz verstehen und deuten konnte. Ich mochte die Nahaufnahmen, die eine Detailliebe ausgedrückt und dem Film eine traumartige Atmosphäre verliehen haben. Miko, 15 Jahre

Meine Lieblingsstelle im Film war, als die Schüler ihr Theaterstück in der Schule aufgeführt haben, besonders, als sie alle getanzt haben. Im Film wurden viele verschiedene Gefühle gezeigt, was ich gut finde, man konnte sich gut in die Rollen hineinversetzen. Allerdings war die Geschichte auf den ersten Blick ein wenig unklar. Ich fand gut, dass man erst ein bisschen von dem normalen Alltag gesehen hat, bevor die Übung gezeigt wurde. Nina, 14 Jahre

 

 

 

 

Zwischen Dinosauriern und eingelegten Spinnen: Premierenlesung des Wunderkammer-Schreibkurses im Naturkundemuseum am 7. Dezember 2018

Standard

Dinokopf am Eingang

Was ich seit einigen Wochen so treibe? Ich besuchte mit dem Wunderkammer-Schreibkurs die Sammlungen des Naturkundemuseums, stöberte in staubigen Regalen, wanderte durch verwirrende Gänge, löcherte die Mitarbeiter mit Fragen.  Anschließend ersannen wir Kursteilnehmer unter fachkundiger Anleitung wundersame Texte über Tausendfüßer, Spinnen, Tiger, Flugsaurier, Milben, Zebras, Bernstein und alles mögliche mehr. Lasst Euch in der Premierenlesung überraschen!

Der Wunderkammer-Schreibkurs des Naturkundemuseums zu Berlin

präsentiert ihre allererste Lesung am

Freitag, den 7. Dezember 2018, 16 bis 18 Uhr.

Der Eintritt für diese Veranstaltung ist frei, der reguläre Eintritt für das Museum (8 bzw. 5 Euro)  berechtigt zur Teilnahme.