Schlagwort-Archive: Lesungen

Nachlese zur Lesebühne Für_Wort

Standard

Photo:

Hier spricht der Chef –  Matthias Rische eröffnet die Lesebühne Für_Wort

 

 

 

 

 

Thank you to being with me! My reading on the stage „Für_Wort“ in Berlin-Schöneberg was very successful. We had so much tears of joy and sadness in the eyes of audience.

Vielen Dank der Lesebühne Für_Wort im Café Naumann Drei in Berlin-Schöneberg, Matthias Rische und Susanne Riedel, für die wunderbare Einladung.

Es war mir eine Ehre.

Das Lokal war rappelvoll und ich habe alle Zuhörer mit meiner tragischen Geschichte zum Schluchzen gebracht…Und mit Handwerker Hannes wieder zum Lachen.  Engagierte Musik kam von Lari Larius, weitere bewegende und humorvolle Texte von Hans Duschke sowie den Gastgebern Susanne Riedel und Matthias Rische.

Ein besonderer Dank an die Betreiber des Cafés und an meine Fankurve, Ihr war die Allertollsten 😉

Noch ein Wort von Matthias Rische:

Volles Haus, tolle Stimmung und das Publikum wird immer schöner! Bei FÜR_WORT!
Ein Abend voller Liebe, sagte ein Gast hinterher. Das Kompliment nehmen wir gerne an.
Danke an die großartigen Gäste und die beiden nimmermüden Betreiber des Naumann Drei!

Nächste Show am 26. Oktober 2017!

 

Advertisements

Lesebühne Für_Wort

Standard

FÜR_WORT-Lesung-AndreajetzeabaStage reading „Für_Wort“ invited me: My reading will be on 28th of September 2017, 7.30 pm, Naumannstraße 3, Berlin-Schöneberg ❤ I’m very proud and happy 🙂

Die Spatzen pfiffen es schon von den Dächern, doch ich mache es jetzt nochmal offiziell. Denn meine nächste Lesung für Erwachsene steht ins Haus!!

Und zwar fast gleich, nämlich am Donnerstag, den 28. September 2017 in der Naumannstraße 3 in Berlin-Schöneberg. Ich verlasse also den Norden Berlins und Brandenburgs und begebe mich südwärts.

Nehmt also Eure Sonnenbrillen und kommt alle mit ins Naumann Drei, zur Lesebühne Für_Wort, die mich freundlich eingeladen hat, ab 19.30 Uhr mit einigen Mitstreitern aus eigenen Texten zu lesen. Es gibt auch tolle Musik. Sowie Kartoffelsalat und Bockwurscht 😉

Mein Lieblingshandwerker Hannes hatte auch schon wieder jede Menge zu sagen und ist auch im Gepäck 😉 Also nicht er selbst, sondern seine Weltrettermeinung…

ZeilenZaubers Herbstakademie „Zeitreise: Wie die alten Pankower“

Standard

The first ZeilenZauber’s Autumn School will be open between October 30th and November 3rd. Enjoy!

Plant Ihr schon die Herbstferien für Eure Kinder, Enkel, Nichten und Neffen? Ich hätte da was Supertolles für junge Menschen ab 10 Jahre, denn in der 2. Herbstferienwoche ist es soweit: die allererste ZeilenZauber-Akademie öffnet in Berlin ihre Tore!

Zeitreise: Wie die alten Pankower

Wann: 30. Oktober bis 3. November 2017, täglich von 10 bis 15.30 Uhr

Wo: Berlin-Pankow

Preis: 95 Euro

Bitte Fahrkarte AB sowie Proviant mitbringen

Anmeldung ab sofort unter andrea.maluga(et)alice-dsl.net

Lasst Euch überraschen von unserer Zeitreise und schreibt Texte, die Ihr im Rahmen der ZeilenZauber-Lesung zum Bundesweiten Vorlesetag am 16. November 2017 vorlesen könnt. Natürlich nur, wenn Ihr Euch traut 😉

Jahrhundertregen und ein zweistimmiger Kanon am glücklichsten Ort der Welt – ZeilenZaubers Preisverleihung 2017

Standard

BücherturmZeilenZauber’s Award Ceremony 2017 in Berlin – thank you for being with 200 auditors, although we had a deluge in Berlin… This competition for young writers between 8 and 16 years is a collaboration with many people: jury members, musicians, a troupe, technicians as well as parents, teachers, educators and sponsors. Thank you so much for coworking that my dream became true.

Wenn tage- und nächtelang viele Erwachsene und Kinder auf der halben Weltkugel Texte von Kindern zum Thema „Traum“ lesen, danach lachen, weinen und beeindruckt sind….
Wenn innerhalb von 24 Stunden so viel Regen fällt wie zwei übliche Badewannen übereinander gestapelt fassen…
Wenn glücklich grinsende Jurymitglieder in Badelatschen, kurzen Hosen und ohne Schirm eine halbe Stunde durch die Straßen eilen…
Wenn „verrückte“ Autorinnen und Mamas ihre Kinder trotz Sintflut in die Bahn oder ins Auto laden und dann 500 km Richtung Berlin fahren….
…dann ist es Zeit für die Preisverleihung des ZeilenZauber-Schreibwettbewerbs 2017!
Was soll ich sagen, die „Bude“ war voll – 200 Gäste kamen aus ganz Berlin, Wetzlar und Hagen angereist, um in der schönen Aula des Rosa-Luxemburg-Gymnasiums die Literatur zu feiern. Dank unserer Sponsoren konnten so viele Kinder wie nie mit Preisen bedacht werden – ein wahrer Bücherregen, passend zum Jahrhundertregen draußen 😉
Und als die arme Harfe, die das musikalische Programm eröffnen sollte, von der vielen Feuchtigkeit so verstimmt war, dass sie nur schräge Töne von sich gab, da haben wir einfach gesungen, sogar zweistimmig ❤ (Sollten wir das Singen zur Tradition erheben?)
Die Theaterkinder boten uns eine nachdenkenswerte Szene aus ihrem aktuellen Stück, der vom Traum der deutschen Einheit handelt und zum Schluss riss uns eine Rock-Band mit ihren selbst geschriebenen Liedern von den Stühlen. Zwischendurch hörten wir Texte der Sieger in allen Kategorien, die von den Jurykindern vorgelesen wurden.
Vielen Dank an Nathalie Harapat und Familie Pauli sowie alle Eltern, Erzieherinnen und Lehrerinnen, die die Kinder begleitet oder ihre Teilnahme ermöglicht haben.
Ebenso ein großer Dank an die Mitglieder der beiden Jurys, und wie immer Herrn Treptow, Frau Fudickar und dem Rosa-Luxemburg-Gymnasium mitsamt den Technikern, Musikern und Theaterkindern, die schon zum dritten Mal so wunderbare Gastgeber waren.
PS: Und nicht vergessen: die nächsten ZeilenZauber-Schreibkurse beginnen in Berlin wieder im September (ab 9 Jahre) und im November (ab 12 Jahre), nähere Informationen unter andrea.maluga(et)alice-dsl.net
Tschüss und schönen Sommer!

Lesung zum Langen Tag der Stadtnatur am 18. Juni 2017

Standard

photo2178

Long Day of Urban Gardening  – and I will have a voluntary reading as always! Come together in the Botanical Garden of Blankenfelde, 14 pm. I am looking forward to see you 😉

Hej, kommt herbei zum Langen Tag der StadtNatur! Ich lese wie jedes Jahr ehrenamtlich vor dem Großen Gewächshaus der Botanischen Anlage Blankenfelde. Diesmal am Sonntag, den 18. Juni 2017. Ich bin von 14 bis 17 Uhr dort und lese aus meinen (naturnahen) Kindergeschichten 😉 Ich freue mich auf Euch alle!

Writing Contest 2017 „ZeilenZauber“ Schreibwettbewerb – Plakat –

Standard

ZZ SchreibwettbewerbsPlakat 2017I’m proudly present the 4th Writing Contest „ZeilenZauber“! If you wish to write for the topic „Dream“ than you have to do this until May 1st. Good luck 😉 Look for more informations here. The Awards Show will take place on 29th June 2017, 3 pm in Rosa-Luxemburg-Gymnasium Berlin. We ‚re ready to rock and roll!

Damit alles seine Ordnung hat: Hier das sicher schon heiß ersehnte Plakat zum diesjährigen Schreibwettbewerb zum wunderschönen Thema „Traum“. Also, wem da nichts einfällt, dem ist auch nicht mehr zu helfen. Ich erwäge die Eröffnung einer Seniorenabteilung – also schreibt, was das Zeug hält, liebe, auch ältere Mitmenschen 😉 Die Mitmachbedingungen findet Ihr hier aufgelistet. Die feierliche Preisverleihung findet am 29. Juni 2017, 15 Uhr in der Aula des Rosa-Luxemburg-Gymnasiums Berlin statt.

An die Federn, Leute!

Writing Contest „ZeilenZauber“ Schreibwettbewerb 2017 Mitmachbedingungen

Standard

schreibwettbewerb-flyer-2017Das Warten hat ein Ende, es geht wieder los! Ich freue mich, dem geneigten Publikum zum vierten Mal den ZeilenZauber-Schreibwettbewerb für Kinder und Jugendliche präsentieren zu dürfen!

Bis zum 1. Mai 2017 nehmen die beiden Jurys

– Kinderjury und die internationale Erwachsenenjury –

Gedichte, Geschichten (max. 3 Seiten maschinenschriftlich, 12 pts.) und Comics zum diesjährigen Thema „Traum“ an.

Wovon träumst Du? Vom Fliegen? Vom Traumhaus? Von der großen Liebe? Oder von der Traumfabrik Hollywood? Bist Du ein Traumtänzer oder plagen Dich Albträume? Verlass die Realität, sperre die Traumwerkstatt auf und erzähle Deine Geschichte!

Am 29. Juni 2017, 15 Uhr, findet die Feierliche Preisverleihung in der Aula des Rosa-Luxemburg-Gymnasiums Berlin-Pankow statt.

Die Beiträge sind einzureichen unter andrea.maluga(et)alice-dsl.net

#AUTORENWAHNSINN #1: Meine erste Challenge

Standard

autorenwahnsinn-1-schreibziele-2016

Each week a new question from „Schreibwahnsinn“ in my first challenge ever:

What are your goals in this month?

Very famous authors like Thomas Mann or Utta Danella  wrote 500 words each day – they are my idols!! I try to write the same, 10.000 words per month, i. e. 40 typewriter pages. Currently I work on a children’s novel abour a crazy girl who likes stars and outer space 😉

Jede Woche stellt Schreibwahnsinn eine neue Frage und ich bin dabei (wenn auch in loser Folge), wenn es um’s Beantworten geht! Hier also Challenge No. Eins:

Was sind Deine Schreibziele für diesen Monat?

Da ich immer wieder staune, wie viele Seiten manche Autoren täglich schreiben oder wenigstens behaupten zu schreiben, habe ich mich bei den Klassikern umgesehen. Angeblich sollen Thomas Mann und Utta Danella jeden Tag 500 Wörter, also zwei Schreibmaschinenseiten (Normseiten) auf’s Papier gebracht haben. Das beruhigt mich, denn ich habe mir für dieses Jahr vorgenommen, an jedem Arbeitstag mindestens 500, besser noch 600 Wörter zu schreiben.Das macht 40 Seiten im Monat. Hört sich gut an, oder?

Seit dem NaNoWriMo-November im vergangenen Jahr arbeite ich an meinem Roman für Kinder ab 10 Jahre. Gerade heute früh kam mir die zündende Idee, wie ich meine weltraumverrückte Protagonistin so richtig ärgern kann. Das habe ich nämlich von meiner Dozentin Diana Hillebrand gelernt 😉 Natürlich alles nur, um die Spannung zum Höhepunkt zu treiben. Die Ärmste (also nicht Diana, sondern meine Hauptheldin) muss das furchtbare Geschehen regungslos mit ansehen, ohne eingreifen zu können. Ich hoffe, die Leser wollen ihr dann am liebsten zu Hilfe eilen…

Sollte mir zwischendurch fad werden, denke ich mir aus, wie es bei meiner neuesten Geschichte für Vorschulkinder weiter geht. Vielleicht kommt der Hund Dolly zu Besuch und bringt meine Heldin in Gefahr? Außerdem habe ich einen halben Handwerker Hannes in petto, der war nämlich in Hamburg. Und was er da alles erlebt hat, meine Güte 😉 Was treibt Euch so um?

Handwerker Hannes rockte die Lesebühne „SoNochNie“

Standard

lesebuehne-sonochnie-jan-2017-hohe-aufloesungWhat a night on the Reading Stage SoNochNie in Berlin! My fanbase surprised me so much – thank you for coming ❤ The keeper of the minutes believes that I love my protagonist „Craftsman Hannes“, who speaks Berlin idiom 🙂

 

„Volle Hütte“ an einem Montagabend, konstatierte der Protokollant der Lesebühne SoNochNie anlässlich der Lesung am 23. Januar 2017. Das lag zum großen Teil an meiner unglaublichen Fangemeinde, die es sich nicht nehmen ließ, aus den Weiten der Großstadt anzureisen. Vielen lieben Dank, Ihr habt mich schwer überrascht!

Weiter aus dem Protokoll (das auch die weiteren Lesenden bedenkt):

„Nach der Pause war die Andrea („andreamaluga.wordpress.com“) dran. Sie las zwei heitere Geschichten über den Handwerker Hannes. Sie leistete einen Beitrag zur Erhaltung der Berliner Schnauze. Ich glaube, sie liebt ihn (;-)), auch wenn sie ihn für einen Fall für den Frauenbeauftragten hält.“

Aller guten Dinge sind drei: Zu Gast auf der Lesebühne SoNochNie am 23. Januar 2017

Standard

lesebuhnesonochnie

photo: Lesebühne SoNochNie

Hi, fan base – not my first, not my second, it’s my third reading for adults will be at

23rd January 2017, 8 pm 

in Lesebühne SoNochNie (Zimmer 16)

Florastraße 16, 13187 Berlin.

Das nenne ich eine treue Fangemeinde, wenn schon nachgefragt wird, ob ich bald wieder eine öffentliche Lesung für Erwachsene habe. Vielen Dank!! (Sonst lese ich häufig in Kindergärten, das ist nicht-öffentlich und für kleinere Mitmenschen 😉 Obwohl sich die ErzieherInnen auch sehr amüsieren, kann ich sagen.)

Am 23. Januar 2017 habe ich ab 20 Uhr

nicht zum ersten, auch nicht zum zweiten, sondern zum dritten Mal die Absicht, mich mit anderen Lesewütigen auf der Lesebühne SoNochNie dem Urteil der Zuhörerschaft zu stellen. Kommt in Scharen  ins Zimmer 16, Florastraße 16, 13187 Berlin. Diesmal wird’s bei mir lustig, ich will Handwerker Hannes eine Chance geben, nachdem ich dort sonst Trauriges las.