Graf von Bothmer, sein Festival, mein Kühlschrank und die Zahl 20: Stummfilmfestival 2018

Standard

Foto: Passionskirche Berlin

Stephan Graf von Bothmer’s Silent Movie Festival is a worldwide unique festival. Since 20 years he composed the music which matches perfectly to the silent films. This festival included classics like Metropolis and Nosferatu. 

Furthermore I saw Billy Wilder’s (etc.) „People on Sunday“, Harold Lloyd’s „Safety last!“, Charlie Chaplin’s „The Adventurer“ and „The rink“ and THE Berlin film par excellence „Berlin – Symphony of a Metropolis“.

Graf von Bothmer, sein Stummfilmfestival und mein Kühlschrank haben eins gemeinsam: die Zahl zwanzig.

Vor 20 Jahren begleitete Stephan Graf von Bothmer zum ersten Mal einen Stummfilm am Piano und wurde dabei von einer Leidenschaft ergriffen, die ihn bis heute nicht wieder losgelassen hat. Seitdem komponierte er für Hunderte von Stummfilmen die Musik und führt sie regelmäßig auf, bisher vor insgesamt 170.000 Zuhörern, wie seiner Seite zu entnehmen ist.

Aus Anlass dieses Jubiläums hat der unermüdliche Sammler uralter Stummfilme ein Festival aus der Taufe gehoben, wie es die Welt noch nicht gesehen hat. Er zeigt in Berlin natürlich die Klassiker wie „Metropolis“, die Mutter aller Filme mit pyrotechnischen Einlagen und „Nosferatu“ mit kleinem Orchester und Chor. Neben diesen beiden Filmen habe ich mir angesehen: Billy Wilders (ua.) „Menschen am Sonntag“, Harold Lloyds „Safety last!“, Charlie Chaplins „The Adventurer“ und „The rink“ sowie DEN Berlin-Film schlechthin „Berlin – Die Sinfonie der Großstadt“.

Unbedingt hingehen, bis 10. März 2018!

Wer es aus unentschuldbaren Gründen nicht zum Stummfilmfestival schaffen sollte, dem bleiben trotzdem weitere Möglichkeiten: Im Sommer 2018 ist es wieder soweit – Public viewing zur Fußball-WM, allerdings werden die Reportagen stumm geschaltet und die Spiele von Graf von Bothmer live musikalisch unterlegt. Das wird ein großer Spaß, den ich mir auf keinen Fall entgehen lasse. Wer kommt mit?

Und was hat das Stummfilmfestival mit meinem Kühlschrank zu tun? Beide feiern 20jähriges Jubiläum. Und eigentlich sollte der Kühlschrank durch ein neues, energiesparendes Modell ausgetauscht werden. Nun wurde aber das Kühlschrankgeld im Stummfilmfestival versenkt, sogar mit Spaß und volle Kanne!

Advertisements

»

  1. Pingback: Von Weltuntergängen, asthmatischen Feen und anderen philosophischen Geschichtenanfängen – das war der 5. ZeilenZauberSchreibwettbewerb 2018 | andreamaluga

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s